Neue Industriestrategie der EU

Shutterstock

Die Stellung der Photonik im neuen Forschungsrahmenprogramm der EU – Horizon Europe – scheint im Vergleich zu den Verhandlungen im Vorjahr gebessert. Eine Fortführung der europäischen Technologieplattform der Photonik ist somit denkbar.

In einer neuen Industriestrategie wird auf die Schlüsseltechnologien für das Rahmenprogramm Horizon Europe, mit einer Laufzeit von 2021 – 2027, eingegangen. Das neue Papier zur Industriestrategie der Europäischen Kommission nennt die Photonik in einer Liste von Schlüsseltechnologien (Key Enabling Technologies). Diese Technologien sind für den industriellen, den digitalen Wandel in Europa bis 2030 von entscheidender Bedeutung. Hiermit ist beispielsweise der Aufbau einer Kreislaufwirtschaft und eines klimaneutralen Kontinents gemeint.

Die Ankündigung in der Strategie bedeutet einen ein Schub für die europäische Photonik-Industrie, die auf 70 Milliarden Euro geschätzt wird, über 300.000 Menschen direkt beschäftigt und weltweit der zweitgrößte Hersteller von optischen Komponenten ist.

Weitere erwähnte Schlüsseltechnologien sind Robotik, Mikroelektronik, Hochleistungsrechner und Datenwolkeninfrastruktur, Blockchain, Quantentechnologien, industrielle Biotechnologie, Biomedizin, Nanotechnologien und Pharmazeutika.

Weitere Informationen.