Sommerschule zu aktuellen Anwendungen von Lasertechnologien

Fraunhofer IWS

Ende August veranstalten die TU Dresden und das Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS eine internationale Sommerschule rund um das Thema Lasertechnologie. Die Veranstaltung bietet das passende Umfeld zum Austausch und Netzwerken. Sie richtet sich an Studenten sowie Doktoranden der Ingenieurs- und Naturwissenschaften.

Bereits zum achten Mal dreht sich vom 26. bis zum 30. August 2019 in Dresden während der Sommerschule "Trends and New Developments in Laser Technology" unter der Leitung von Prof. Andrés Fabián Lasagni alles um das Thema Lasertechnologie. Die Veranstaltung bringt den Teilnehmern die neuesten Entwicklungen rund um das Technologiefeld des Lasers nahe. Der Markt für optische Technologien ist hochdynamisch und zeichnet sich durch ein hohes Wachstum aus. Insbesondere der Laser ist als universelles Werkzeug aus vielen Anwendungsbereichen nicht mehr wegzudenken: Diese reichen von der effizienten Materialbearbeitung im industriellen Umfeld, über wissenschaftliche Anwendungen bis hin zur Medizin. 


Vorträge internationaler Experten – Praxiskurse beim Fraunhofer IWS
In der Vergangenheit erfreute sich die Veranstaltung an einem hochgradig internationalen Teilnehmerkreis. Neben Vorträgen von Experten und anschließenden Diskussionsrunden stehen kurze Präsentationen der teilnehmenden Studenten und Doktoranden (optional) auf dem Plan. Abgerundet wird das Programm durch Einblicke in die Praxis von laserbasierten Verfahren: Insgesamt werden vier Themenblöcke in den Laboratorien des Fraunhofer IWS angeboten. Bei der Sommerschule stehen verschiedene Anwendungen von Lasern im Fokus. Es werden die Härtung von Oberflächen, das Laserschneiden und -schweißen sowie Methoden der additiven Fertigung behandelt. Weitere Inhalte beziehen sich auf den Einsatz von Ultrakurzpulslasern, die Strukturierung im Mikro- und Nanometerbereich sowie auf die Modellierung und Simulation von Laserprozessen.


Jetzt bewerben
Bewerbungsschluss für die englischsprachige Sommerschule ist der 15. Juli, die Registrierung erfolgt online. Studenten und Doktoranden an Universitäten zahlen 60 Euro für die Sommerschule, die Teilnahmegebühr für Interessenten nicht-universitärer Einrichtungen beträgt 220 Euro. Die Organisation von Unterkunft und Anreise erfolgt in Eigenregie, die anfallenden Kosten werden nicht übernommen.