Photonics21 veröffentlicht strategische Roadmap

Photonics21 veröffentlicht die Roadmap für 2021-2027 "Europe's age of light! How photonics will power growth and innovation". Während des Annual Meetings in Brüssel wurde die Roadmap an die EU-Kommission, in Person von Carl-Christian Buhr vertreten, überreicht.

Das Photonics21 Annual Meeting in Brüssel ermöglichte den rund 230 Teilnehmern einen intensiven Austausch über die Potentiale optischer Technologien. 
Im Eröffnungsvortrag betonte Photonics21 Vize-Präsident Giorgio Anania die starke wirtschaftliche Stellung der Photonik im globalen und europäischen Markt. Prof. Gérard Mourou, Physik-Nobelpreisträger 2018, erklärte in seinem Vortrag die von ihm entwickelte Methode zur Verstärkung von Laserpulsen und zeigte weitreichende zukünftige Anwendungen von Lasern. Er stellte Konzepte für laserbasierte Teilchenbeschleuniger, die Beseitigung von Weltraummüll und die Minderung der Belastung durch radioaktiven Abfall mittels gezielter laserinduzierter Kernspaltung vor. Die aktuelle Lage der optischen Technologien aus industrieller Sicht wurde durch Stefan Traeger, Vorsitzender des Vorstands der JENOPTIK AG, erläutert. Insbesondere appellierte er an die Teilnehmer, sich für eine bessere öffentliche Wahrnehmung der Photonik einzusetzen, hierzui forderte er eine prägnante Beschreibung der Rolle von optischen Technologien auf die (zukünftige) Gesellschaft. Im Anschluss daran wurde die strategische Roadmap an Carl-Christian Buhr, stellvertretender Kabinettschef von EU-Kommissarin Mariya Gabriel, überreicht. 

Der zweite Tag wurde durch die Vorstellung einer Reihe weiterer öffentlich-privater Partnerschaften eröffnet. Die Präsentationen dienten anschließend als Diskussionsgrundlage über mögliche Kooperationen mit Photonics21 und daraus entstehende Synergien.
Nachmittags wurden Themen für Förderprojekte ab 2021 in den Workshops der einzelnen Arbeitsgruppen herausgearbeitet. 

Aktuell ist noch nicht klar, welche öffentlich-private Partnerschaften für Projektförderungen während des neuen Rahmenprogramms der Europäischen Union, Horizon Europe (Laufzeit 2021-2027), zuständig sein werden.

Es wird erwartet, dass die EU-Kommission bis zur Europawahl Ende Mai 2019 über die Fortführung der Technologieplattformen entscheidet.

Download der strategischen Photonik-Roadmap