Lenkungskreis Photonik

Im März lud das Forum Photonik des VDMA zur Lenkungskreissitzung ein. Gemeinsam mit Industrievertretern wurden zukünftige Anwendungen optischer Technologien und die Stellung der Photonik in der nationalen und europäischen Politik diskutiert.

Mitte März 2019 lud das Forum Photonik des VDMA zur halbjährlichen Lenkungskreissitzung nach Frankfurt-Niederrad ein. Das Gremium setzt sich aus Industrierepräsentanten der im Forum vertretenen Fachverbände und Arbeitsgemeinschaften des VDMA zusammen. Bei der Frühjahrssitzung waren dies (siehe Bild von links nach rechts): Gerhard Hein (Leiter Forum Photonik), Dr. Thomas Rettich (TRUMPF GmbH & Co. KG), Dr. Moritz Förster (Referent Forum Photonik), Julia Astrid Riemenschneider (Vertretung von Richard Moreth; Vitronic Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH), Dr. Armin Renneisen (Coherent Munich GmbH & Co. KG), Dr. Susanne Heun (Merck KGaA) und Dr. Michael Vergöhl (Fraunhofer IST). 

Das Hauptaugenmerk der Sitzung lag auf zukünftigen Anwendungen von photonischen Technologien, welche durch ihr hohes Innovationspotenzial wichtige Treiber bei der Entwicklung der Gesellschaft der Zukunft sind. So stellen beispielsweise optische Sensoren wichtige Bestandteile für das autonome Fahren (Abstands-, Geschwindigkeits- und Positionsmessungen) und für die Medizintechnik (Messung physiologischer Funktionen) dar. Ebenfalls wurden die nationalen und europäischen forschungspolitischen Entwicklungen besprochen. Durch die Umbenennung des BMBF-Referats „Photonik“ zu „Quantensysteme; post-digitale Computer“ zeichnet sich derzeit ein Paradigmenwechsel hin zur Förderung stark grundlagenbasierter Forschung ab. Im Rahmen des neunten Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“ der Europäischen Union droht der Photonik indes eine Minderung der Sichtbarkeit, da im aktuellen Entwurf des Programms die optischen Technologien nicht mehr als industrielle Schlüsseltechnologien kategorisiert sind. Dies könnte in einer weniger stark ausgeprägten Förderung der Photonik resultieren, was insbesondere in Hinblick auf groß angelegte Förderprogramme der USA, China und Südkorea Bedenken hervorruft.